Toilette verstopft, was tun?

Toilette verstopft, was tun? 5 Hausmittel und Tipps die helfen!

Was tun, wenn die Toilette verstopft ist? Das WC gilt in unserer heutigen Zeit als das wichtigste sanitäre Ausstattungsstück, was es überhaupt gibt. Gerade wenn es um die Toilette geht, sind viele Menschen empfindlich und sorgen somit für ein hygienisches und sauberes stilles Örtchen. Doch was soll man tun, wenn das Klo einmal verstopft? Welche Hausmittel helfen, um der Katastrophe zu entgehen?

5 Tipps und Hausmittel gegen verstopfte Toilette:

Wenn die Toilette einmal verstopft sein sollte, ist es nicht immer nötig, direkt einen Handwerker zu rufen. Einige Tipps und Hausmittel können Abhilfe verschaffen und sorgen wieder für freie Fahrt im Klo.

Klobürste gegen verstopfte Toilette

Toiletten Bürste axentia

Das naheliegendste Produkt, was viele Leute zunächst übersehen, ist die Klobürste. Bei der Verwendung der Toilettenbürste bei einer verstopften Toilette sollte jedoch einiges beachtet werden. Gefühlvolles und konzentriertes Arbeiten stehen hier an der Tagesordnung, denn es besteht erhöhte Spritzgefahr!

 

Die Klobürste sollte keinesfalls dazu dienen, dass die gesamte Masse noch weiter ins Rohr gedrückt wird. Mit der Bürste soll die Masse gelockert und in kleinere Teile zerteilt werden. Mit heißem (nicht kochendem!) Wasser kann schließlich vorsichtig nachgespült werden. Dadurch lösen sich die verstopfenden Teile.

Pümpel & Pömpel gegen Verstopfung

WC verstopft - Hausmittel Pömpel, bzw. Pümpel - Urinal verstopft
Pümpel / Pömpel

Der Pömpel oder Pümpel ist das wohl bekannteste Hilfsmittel, wenn es um verstopfte Abflüsse und Rohre geht. Auch bei einer verstopften Toilettenschüssel kann er somit Abhilfe verschaffen.  Der Pömpel dient dazu, einen Unterdruck zu erzeugen und somit das Rohr wieder frei zu spülen. Dabei wird er einfach mehrmals ins Klo gedrückt, bis sich der Unterdruck gebildet hat.

 

Wenn das innere der Toilette wieder ans Tageslicht gelangt, ist es keinesfalls sinnvoll, wieder auf den Spülknopf zu drücken. Das kann verursachen, dass die Toilette gleich wieder verstopft ist. So fremd es sich zunächst anhört, solltest du dir die besten Gummihandschuhe anziehen, die du besitzt und den groben Dreck herausfischen und in den Müll schmeißen.

Leere PET-Flasche

Du hast keinen Pömpel Zuhause und brauchst aber jetzt sofort und akut Hilfe? Dann kannst du stattdessen auch eine leere PET-Flasche als Ersatz verwenden. Diese hat einen ähnlichen Effekt, ist aber nicht ganz so gut wie der Pümpel. Deshalb funktioniert dieser Tipp auch nur, wenn das WC nicht zu stark verstopft ist. Dazu nimmst du eine große Plastikflasche und schneidest den Boden ab.

 

Anschließend musst du den Deckel der Flasche zudrehen, damit überhaupt Unterdruck entstehen kann. Jetzt setzt du das abgeschnittene Ende auf den verstopften Abfluss und drückst fest auf die Plastikflasche. Durch den entstehenden Unterdruck können sich leichte Verstopfungen in Toilette oder Abfluss lösen. Anschließend nochmals gut mit klarem Wasser nachspülen und evtl. wiederholen.

Hausmittel Backpulver und Essig

Viele Küchenprodukte und Hausmittel können im Haushalt wahre Wunder bewirken. Auch, wenn einmal das Klo verstopft ist, hilft die Küche weiter! Durch die Reaktion, die diese beiden Produkte hervorruft, wird das Klo in kürzester Zeit wieder benutzbar sein.

 

Dafür wird einfach ein Päckchen Backpulver in die Toilette gestreut und eine halbe Flasche Essig hinzugegeben. Die Mischung wird direkt anfangen miteinander zu reagieren und zu sprudeln. Auch kann es sein, dass Dämpfe abgegeben werden. Daher ist ausgiebiges Bad lüften enorm wichtig.

 

Nach etwa zehnminütigen Einwirkzeit schüttest du drei Liter heißes (nicht kochend!) Wasser nach und die Toilette sollte wieder frei sein. Sollte dies nicht helfen und du hast eine zweite Toilette im Haushalt, dann versuche, die Mischung noch einmal über Nacht im Klo zu lassen und am nächsten Morgen mit drei Litern Wasser zu beseitigen.

Heißes Wasser

Ist die Toilette verstopft, kann es auch helfen mit heißem Wasser zu spülen. Dabei ist es wichtig, dass das Wasser nicht kocht, denn das könnte der Keramik Schaden zufügen. Deshalb solltest du das Wasser zuerst ein wenig abkühlen lassen, bevor du es in die Toilettenschüssel kippst. 

 

Um die beste Wirkung zu erzielen, solltest du das heiße Wasser aus etwa einem halben Meter Höhe mit Schwung in die Schüssel kippen. Sei vorsichtig, dass du dich nicht vollspritzt und verbrennst! Jetzt solltest du ein paar Minuten warten. Dieser Tipp funktioniert allerdings nur, wenn das WC nur oberflächlich verstopft ist. Ist das Abflussrohr verstopft, klappt das leider nicht. 

Mehr zum Thema Bad und Dusche:

Urinal verstopft – Das kannst du bei einem verstopften Pissoir tun

WC Planung – Das musst du bei der Toiletten Planung beachten

WC ohne Spülrand – Hygienisch und einfach zu reinigen!

Klobrille reinigen – So wirds richtig hygienisch

Wasserverbrauch Duschen – Wie viel Wasser verbrauchen wir im Badezimmer?

Tiefspül WC – Tiefspüler oder Flachspüler, was sind die Vorteile?

Urinstein Toilette entfernen – So funktionierts wirklich!

Toilette verstopft und nichts hilft?

Lieber doch einen Fachmann ran lassen!

Wenn kein Trick hilft und kein Hausmittel den Stein ins Rollen bringt, ist es schlauer, einen Fachmann zu rufen, bevor der Dreck noch weiter ins Rohr rutscht und sich tiefer festsetzt. Gerade bei tief sitzenden Verstopfungen hilft kein Hausmittel mehr und somit sollten die Finger von der Toilette gelassen werden.

 

Die Ursache für die Verstopfung muss auch nicht unbedingt bei dir liegen. Es kann genauso gut sein, dass ein Mieter unter dir die Verstopfung verursacht hat oder das Fallrohr schon weiter unten verstopft ist. Hierbei macht es keinen Sinn mehr, das Problem selbst lösen zu wollen. Wenn du in einem Mietshaus oder einer Mietwohnung wohnst, solltest du deinen Vermieter anrufen und dieser wird sich um die Besorgung eines Abwasserteams kümmern.

Auf der Suche nach einem Handwerker?

Alles ganz einfach!

Im Handwerkerportal MyHammer findest du für jedes Bauvorhaben den passenden Handwerker.

  1. Schnell, einfach und kostenlos den Auftrag einstellen
  2. Anschließend unverbindliche Angebote von verschiedenen Firmen erhalten.
  3. Das beste Angebot auswählen

Wer trägt die anfallenden Handwerker- und Reparaturkosten?

Wer die Kosten für die Reparatur oder den Handwerker zahlt, hängt davon ab, in welchem Verhältnis du wohnst. Wenn du in einem Eigenheim wohnst, dann bist du der alleinige Kostenträger. Wohnst du allerdings zur Miete kann in gewissen Fällen auch der Vermieter die Kosten übernehmen.

 

In der Regel musst du die Kosten tragen, wenn du die Verstopfung selbst verursacht hast. Ist die Toilette allerdings verstopft, weil sich über die Jahre Ablagerungen gebildet und festgesetzt haben, bist du nicht für die Kosten zuständig. In diesem Fall muss der Vermieter die anfallenden Kosten übernehmen

Verstopfter Toilette vorbeugen

Das kannst du Vorbeugend gegen ein verstopftes WC tun:

Eine verstopfte Toilette sorgt bei vielen Menschen zunächst für Panik. Damit dies erst gar nicht auftritt, gibt es einige Dinge, die es zu beachten gilt und du immer freie Fahrt auf der Toilette hast.

„Keine Damenhygienartikel in die Toilette!“

Dass die Toilette einmal verstopft, kommt in vielen Haushalt häufig vor. Dabei gibt es viele Ursachen, die hinter der Katastrophe stecken können und die es zu vermeiden gilt. Gerade Damenhygieneprodukte sorgen häufig für eine Überflutung. Dabei ist es immer wichtig, dass die Hygieneartikel im Abfall entsorgt werden.

„Auch keine Essensreste im WC entsorgen!“

Viele Menschen sind zudem der Meinung, Essensreste im Klo entsorgen zu müssen. Dies ist jedoch keine gute Idee, da Tiere angelockt werden und sich die Reste in der Toilette festsetzen können. Gerade Katzenbesitzer kommen häufig auf die Idee, Katzenstreu im Klo hinunter zu spülen. Auch dies sollte unterlassen werden, da sich das Streu nicht richtig auflöst und sich somit im Rohr festsetzen kann.

„Sparsam mit dem Toilettenpapier sein“

Der häufigste Grund liegt jedoch darin, dass häufig zu viel Toilettenpapier verwendet wird. Das Papier braucht einige Zeit, bis es sich im Wasser auflöst und davon gespült werden kann. Ein geringerer Verbrauch an Toilettenpapier schont somit nicht nur das Klo, sondern auch den Geldbeutel.

 

Auch kann das Benutzen von weniger Toilettenpapier Abhilfe verschaffen. Generell sollte nur Toilettenpapier im Klo landen. Von Taschentüchern oder Küchenpapier sollte Abstand genommen werden. Klopapier wurde extra für die Toilette entwickelt und hat eine bestimmte Struktur, die das Papier leichter aufweichen lässt.

„Zwischenspülungen können helfen“

Wenn du öfter ein großes Geschäft erledigen musst, ist es ratsam, zwischendurch zu spülen. Dabei kann sich nicht so viel Dreck ansammeln, der dann auf einmal weggespült werden muss. Auch sollte ein großes Geschäft immer mit der großen Wassermenge weggespült werden. Dadurch entsteht ein größerer Druck, da hier mehr Wassermengen durch schießen. Bei dieser Sache lohnt es sich also nicht, Wasser sparen zu wollen.

 

Um weiterhin vorbeugen zu wollen, kannst du auch immer wieder Essig über Nacht in der Toilette ruhen lassen. Dadurch wird das Rohr von lästigen Ablagerungen befreit und Urinstein hat nebenbei auch keine Chance mehr. Allerdings solltest du möglichst keine chemischen Rohreiniger benutzen. Diese greifen nicht nur die Umwelt an, sondern auch die menschliche Gesundheit.

urinstein entfernen

So konnten wir ganz einfach hartnäckigen Urinstein aus dem WC entfernen – schau dir das an…

5 Hausmittel und hilfreiche Tipps gegen eine verstopfte Toilette…

Toilette ohne Spülrand! Das sind die Vorteile und Nachteile spülrandloses WC

Scroll to Top